SICURNET website

TikTok: 10 Tipps für einen sicheren Umgang mit der Social Media App


Lange wurde das chinesische Videoportal TikTok als hauptsächlich kindische Plattform belächelt. Weltweit prognostizierte 1,5 Milliarden Nutzer für das Jahr 2022 verdeutlichen jedoch – TikTok ist zum Erfolgsmedium aufgestiegen und in aller Munde. (Quelle) Wir zeigen in diesem Beitrag, was Sie für einen sicheren Umgang mit der App beachten sollten.

Was Sie zu TikTok wissen sollten

TikTok gehört zu den am häufigsten heruntergeladenen und beliebtesten sozialen Apps. Die App wurde 2016 eingeführt, gehört heute zum chinesischen Internet-Technologieunternehmen ByteDance und ist nach wie vor besonders bei jungen Menschen der Generation Z (geboren ab 1995) beliebt. TikTok ermöglicht das einfache Erstellen und Teilen kurzer Videos in Kombination mit Musik, Filtern und Spezialeffekten.

Immer wieder werden kritische Stimmen zu TikTok laut, insbesondere mangelnder Jugendschutz ist dabei ein Thema, denn Recherchen des Wallstreet Journal hatten bereits im Juli 2021 ergeben, dass der Algorithmus Jugendlichen teilweise potentiell gefährdende Inhalte ausspielen würde (BR). Außerdem wird TikTok kritisiert, die Meinungsfreiheit einzuschränken. Das chinesische Unternehmen soll Videos mit bestimmten Schlagwörtern wie „schwul“, „Queer“ oder „Nationalsozialismus“ nicht an andere Nutzer ausgespielt haben (Quelle). Zudem ist der Umgang TikToks mit persönlichen Daten mehr als fragwürdig. In der Datenschutzerklärung, der man bei der Registrierung zustimmen muss, wird eine Vielzahl von Dritten angegeben, die Zugriff auf die große Menge gespeicherter Daten erhalten könnten  (Quelle) und auch darüber hinaus werden immer wieder Schwachstellen bekannt, die die Privatsphäre ernsthaft gefährden.

10 Tipps für einen sicheren und bewussten Umgang mit TikTok

TikTok macht es einem zunächst wirklich nicht leicht, die eigenen Daten und Privatsphäre zu schützen. Wir haben Ihnen 10 Tipps aufgeführt, wie Sie die App dennoch bestmöglich nutzen können.

  1. Legen Sie das Profil als privat fest. Standardmäßig sind alle Konten bei TikTok öffentlich. Jeder soll sehen können, was Sie posten. Für mehr Privatsphäre und Kontrolle, wer Ihre Beiträge sehen kann, sollten Sie Ihr Profil auf ‚privat‘ stellen und Ihre Videos nur ausgewählten Kontakten zeigen. Schränken Sie auch Direktnachrichten ein, um sich vor Hass- und Spamnachrichten zu schützen. Die Privatsphäre-Einstellungen sind unter ‚Einstellungen‘ -> ‚Datenschutz‘ -> ‚Privatkonto‘ zu finden.
  1. Vermeiden Sie es, in Ihrer Profilbeschreibung Informationen anzugeben, die Sie als Person identifizierbar machen. Ihr Profilfoto, der Benutzername sowie die Profilinformationen sind für alle Nutzer zugänglich, selbst wenn Ihr Konto privat ist.
  2. Chatten Sie nur mit Personen, die Sie aus dem wirklichen Leben kennen. Leider sind auch auf TikTok Betrüger unterwegs, die versuchen könnten, mit Smishing-Methoden (VERLINKEN) Ihre Geräte zu infizieren. Bleiben Sie unbedingt wachsam. Erhalten Sie unangemessene Nachrichten, können Sie den dazugehörigen Benutzer dauerhaft blockieren. Dieser kann Ihnen dann keine weiteren Nachrichten senden und auch keine Ihrer Inhalte sehen.
  3. Erst denken, dann posten. Gerade bei TikTok ist man aufgrund dessen Geschwindigkeit leicht dazu verleitet, Kommentare oder Beiträge zu erstellen oder zu teilen, die man besser nicht geteilt hätte.
  4. Beachten Sie die Altersgrenzen. Wenn Ihr Kind die Anwendung benutzen möchte, sollten Sie erst das notwendige Mindestalter abwarten. In den Nutzungsbedingungen von TikTok ist dieses mit 13 Jahren beziffert, europäisches Recht empfiehlt eine Nutzung frühestens ab 14 Jahren. TikTok spielt den Nutzern eine Vielzahl an unterschiedlichsten Videos in kürzester Zeit aus. Ein Mindestalter und eine damit einhergehende Medienkompetenz sind Grundvoraussetzung für die sichere Benutzung der App.
  5. Aktivieren Sie für Ihre Kinder den „eingeschränkten Modus“ in TikTok. Mit dieser, durch die Eingabe eines Zugangscodes aktivierte, Einstellung kann verhindert werden, dass unangemessene Inhalte ausgespielt werden. Aktivieren lässt sich der Modus über ‚Einstellungen‘ -> ‚Anwendungssteuerung‘ -> ‚Eingeschränkter Modus‘.
  6. Legen Sie eine maximale Nutzungsdauer fest. Es ist unglaublich leicht, viel Zeit auf TikTok zu verbringen. Um sich vor allzu viel Zeitverlust zu schützen ist die Verwendung der „Zeitmanagement“ Funktion empfehlenswert. Zu finden ist diese über ‚Einstellungen‘ -> ‚Anwendungssteuerung‘ -> ‚Zeitverwaltung‘.
  7. Halten Sie die App auf dem neusten Stand. Immer wieder werden Schwachstellen in der App entdeckt, die mit den Nachfolgeversionen beseitigt werden. Die App aktuell zu halten ist also essentiell, um sich vor diesen Schwachstellen zu schützen.
  8. Wählen Sie ein sicheres Passwort für die App. Tipps dazu haben wir an anderer Stelle in unserem Blog bereits für Sie gesammelt. (VERLINKEN) Teilen Sie dieses Passwort mit niemandem und wechseln Sie es regelmäßig, um Hackern den Zugriff auf Ihr Konto zu erschweren.
  9. Melden Sie unangemessene Inhalte. Die Vielfalt an Videos bei TikTok ist enorm und nicht immer entsprechen diese Videos der Community-Richtlinie der App. Um andere Nutzer vor unangemessenen Inhalten zu schützen ist es daher notwendig, diese Videos zu melden.

Für noch bessere Sicherheit können Sie die Internet-Alarmanlage SICURNET verwenden. Sollten Ihre Daten im Internet oder Darknet kursieren werden Sie von SICURNET gewarnt und können rechtzeitig Maßnahmen ergreifen.

In unserem Blog werden wir uns zukünftig auch mit weiteren bekannten Apps und Diensten auseinandersetzen und Tipps für den Umgang mit diesen geben. Bereits jetzt können wir den Beitrag zu Online-Datenschutz empfehlen.